Ihr Browser unterstützt keine Webfonts!

Neues

Dezember: Benefiz-Zeit

von Radmila Besic |
... aktiv werden mit den Mitteln, die man hat und dort wo man kann.

Auch in 2017 war der Dezember wieder geprägt von Benefiz-Aktionen und -Auftritten. Ich möchte diese hier kurz erwähnen, da ich gerne jeden ermutigen möchte, das seine zu tun, wenn sich die Möglichkeiten bieten.
Bei mir haben sich die Aktionen in drei Bereiche gegliedert:
Auftritte um Spenden zu sammeln, Mitarbeit bei lokalen Hilfsaktionen und einfach musikalisch eine schöne Überraschung bieten.

Alles drei mache ich gerne, wenn ich wirklich das Gefühl habe zu wissen, wohin meine Investition fließt. So habe ich dieses Jahr erneut für die Koch-Ebersperger-Stiftung bei der Weihnachtsüberraschung der Münchner Tafel mit geholfen. Auch ein kleiner "weihnachtlicher" Überraschungsauftritt bei einem durch die Stiftung unterstützten Projekt: Schüler führen Senioren ins digitale Zeitalter ein ( auch Christian Ude übte mit ;-) )...

Weihnachtbenefiz für NALA 2017Des weiteren spielte ich erneut zugunsten von NALA e.V. bei Lentners Weihnachtslesung. Zwar ist dies ein sehr kleines Benefiz, aber dennoch kommen jedes einige Spenden zusammen.
Auch am 24. spielte ich nochmals bei einer Spenden Aktion mit geladenen Gästen.
Wenn alles klappt, werde ich mich in 2018 auch noch vor Ort über den Einsatz der dieser Spenden informieren.

Was man sonst im Netz tun kann:
Wer es wirklich gar nicht lassen kann bei Amazon zu kaufen (was ich sehr schade fände, denn es gibt doch viele lokale Alternativen), der kann mit seinen Einkäufen wenigstens Amazon zum Spenden bringen (wenn es auch nur wenig ist). Ihr könnt mit Amazon Smile z.B. für die Koch-Ebersperger-Stiftung spenden. Achtet aber immer darauf, dass ihr wirklich über smile.amazon.de einkauft. Ohne das "smile" wird nicht gespendet!
Aber wenigstens Bücher solltet ihr bei Eurem nächsten Buchladen kaufen. Für mich sind Buchläden ein förderungswürdiges Kulturgut.

Richtig gut fühlt sich für mich die Suchmaschine Ecosia an. Diese nutzt die Werbeeinnahmen zum Pflanzen von Bäumen. Man bekommt recht gute Ergebnisse, und kann notfalls immer noch auf einen der (mir unsympathischen) Suchgiganten ausweichen. Man kann die Suchmaschine auf Handy- und Computerbrowsern als Standard einstellen. Hier kann ich nur sagen: Weitersagen! Suchen fühlt sich gut an, wenn man Bäume pflanzt!

 

kommentieren