Ihr Browser unterstützt keine Webfonts!

Neues

Ausstellungseröffnung im Malura Museum

von Radmila Besic |
Am 1. Mai wurde die Skulpturenausstellung von Wolfgang Sandt im Oswald Malura Museum eröffnet. Es war schön, Teil dieser Veranstaltung gewesen zu sein: ein schönes Museum, schöne Bilder und tolle Skulpturen ... und viele interessierte und interessante Menschen.
Radmila Besic bei Vernissage im Oswald Malura Museum"Ich male nicht, ES malt durch mich. Ein Kunstwerk kann nur aus der Gnade entstehen. Viele Zeitgenossen glauben, man könne Kunst machen. Aber Kunst wird nie produziert, sondern erschaffen - ganz gleich, ob es sich um gegenständliche oder abstrakte Malerei handelt. Über die Welt der Erscheinung gelangt der Künstler mit seinem intuitiven Wissen in die geheimnisvolle Tiefe des Unsichtbaren - in den Bereich des Geistigen, das die sichtbare Welt im Innersten zusammenhält"
Oswald Malura

Radmila Besic lauscht der Begrüßung durch Andrew Malura Radmila Besic spielt zwischen Bildern von Malura und einer Skulptur von Sandt
Diese Aussage fand ich auf einem Fensterbrett im Malura Museum kurz vor der Eröffnung der Ausstellung. Sie hat mich beeindruckt und ist wohl nicht nur auf die Malerei und Skulpturen anwendbar. Ich denke sie trifft auch auf die Komposition und Interpretation von Musik zu. Natürlich "malt ES" nur mit den Fähigkeiten, die durch das beseelte Individuum zur Verfügung gestellt werden. Diese Aussage ändert nichts daran, das Kunst eben doch auch etwas mit Können zu tun hat.


Ich finde, dies war wunderbar bei der Eröffnungsfeier zu spüren, wenn man die Skulpturen von Wolfgang Sandt vor der Kulisse des mit Bildern Oswald Maluras geschmückten Museums betrachten durfte.
Radmila Besic mit Skulptur von Wolfgang Sandt Radmila Besic mit Skulptur von Wolfgang Sandt
Wie schon Dr. Goppel in seiner Begrüßung meinte (in meiner freien Interpretation der Worte) schien es als haben sich die Kunstwerke der beiden Künstler gegenseitig inspiriert, beflügelt und Kulisse gegeben. Um so mehr freute es mich, als er nach meinem Beitrag extra nochmals aufstand, um die von mir dargebotene Musik mit in den Kreis dieser hier so harmonierenden Künste aufzunehmen. Danke für die schönen Worte.
  • Radmila Besic mit Skulptur von Wolfgang Sandt
    wie natürlich gewachsen und doch aus Stein gearbeitet
  • Radmila Besic zwischen Oswald Maluras Bildern und Wolfgang Sandts Skulpturen
    und wie hat er die dünne Steinplatte nur so aufgerollt
  • Radmila Besic mit Skulptur von Wolfgang Sandt
    ... oder ist es, wie Oswald Malura sagt, eben nicht "gemacht"?
  • Radmila Besic zwischen Oswald Maluras Bildern und Wolfgang Sandts Skulpturen
    so entfaltet der Raum eine ganz neue Qualität
  • Ausstellungseröffnung im Oswald Malura Museum: Gäste
    ... bis er sich schließlich bis zum Bersten mit Gästen füllt.
  • Gruppenfoto: Dr. Brigitta Rambeck, Andrew Malura, Radmila Besic, Fr. Malura
    Dr. Brigitta Rambeck, Andrew Malura, Radmila Besic, Elke Malura
Viel spannendes zu den ausgestellten Skulpturen und den Ideen dahinter gab es anschließend von Dr. Brigitta Rambeck und Wolfgang Sandt selbst zu hören. Dann endete der offizielle Teil mit einer weiteren Musikeinlage von mir, und die Leute zerstreuten sich im Museum, um die Werke zu bewundern, sich über das gehörte zu unterhalten, oder einen leckeren Kuchen zu essen.

Insgesamt war ich beeindruckt, so versteckt ein solches Museum, solche Kunst und so viele interessante Menschen zu finden. Manchmal werden auch die normalerweise eher "undankbaren Musikerjobs" (man ist ja weder die Hauptperson, noch kommt man dazu, sich richtig einzuspielen - man spielt auf Abruf) zu etwas ganz Besonderem, wenn man sie nur lässt. Ich freue mich, dass ich etwas zu dieser schönen Eröffnung beitragen konnte.

1 comment

kommentieren
  1. Andrew Malura | Sep 11, 2017

    Vielen Dank für die Toll Konzert und Fotos am 1. Mai 2017!

    Andrew Malura

    kommentieren