Ihr Browser unterstützt keine Webfonts!

Musikvideo: Capricho Arabe und Weinlese

Posts zu Video und Wein

Veranstaltungen zu Video und Wein

Betz Garagenwein

Weitere Informationen zum Winzer Wolfgang Betz und seinen Weinen finden Sie auf seiner Webseite unter betz-garagenwein.de.

Silvaner Weinstock mit Trauben

Wolfgang Betz trägt ButteAm 4. Oktober 2014 waren das RaBeBeHu Team und ich zu Gast bei der Weinlese der Silvaner Trauben am Kapellenberg in Frickenhausen in Franken. Wir hatten Betz Garagenwein zuvor auf dem Genussfestival am Odeonplatz in München kennen gelernt und dort die Idee entwickelt ein wenig von der Entstehung eines schönen fränkischen Silvaner Weißweins zu zeigen. Uns schien Betz Garagenwein geeignet, da hier zwar modern, aber noch in kleinem, persönlichen Stil gearbeitet wird. Wir wollten Handarbeit zeigen und trotzdem keine Klischees des historischen Weinhandwerks aufwärmen, wo diese nicht lebendig sind.

Weinberg am Ortsrand von FrickenhausenBernd von RaBeBeHu war bereits bei der Lese eines anderen Weinbergs mit dabei, um Eindrücke zu sammeln und die ästhetischen Momente vor der Gärung im Tank zu entdecken. So waren wir für dieses Video gut vorbereitet, als wir am 3. Oktober anreisten und ein paar letzte Details mit Wolfgang Betz besprachen.

Edelfäule vorne und essigfaul hintenDer Tag der Weinlese begann in dichtem Nebel. Die Lesemannschaft wurde genau eingewiesen, welche Trauben gut und welche schlecht sind. So lernten wir über Essigfäule und Botritis - und dass nicht alles was auf den ersten Blick unappetitlich aussieht auch wirklich schlecht ist. Auch beim Wein gibt es einen Edelschimmel, wie beim Käse (Camenbert, Blauschimmelkäse...). Botritis ist eine Garantie für höchste Öchslegrade und edelfaule Beeren sind Hauptbestandteil einer Spätlese, auch wenn man sich den Anblick einer Wagenladung solcher Beeren beim Genuss einer ausgezeichneten Spätlese eher ungern vorstellt.

Hosenfabrunsde Silvaner Traube mit BieneUnser Weinberg verspricht eine ästhetische Weinlese: Essigfäule und Edelfäule halten sich in Grenzen, es gibt jedoch eine Menge "Hosenfabrunsde" (übersetzt: vom Hasen angepinkelte) Beeren - ein fränkischer Begriff für Beeren mit Sommersprossen: hocharomatisch und Zuckersüß - und natürlich hat der Hase dabei nicht mitgewirkt.

Weinlage am Frickenhauser KapellenbergNach einem Vormittag mit Schneiden der Trauben gab es im Weinberg erst einmal eine ordentliche Brotzeit mit Ortseigenem "Bremser" (Federweißer) und ein wenig Musik. Der Weinberg liegt malerisch neben einer kleinen Kapelle oberhalb von Frickenhausen und des Mains, und die Sonne verwöhnte uns.

Anschließend ging es in die "Garage" zum Entrappen der Traubenernte. Die Trauben wurden von Hand in den Entrapper geschaufelt und die Maische für das anschließende Pressen in Kontainern gesammelt. Silvaner soll vor dem Pressen ein wenig in der Maische stehen, damit sich der Most leichter pressen lässt. Die Beeren enthalten viel Gelatine, die das Pressen schwer macht. Mit etwas Geduld löst sich jedoch ein Teil der Gelatine, wodurch viel schonender gepresst werden kann.

Diese Wartezeit konnten wir nutzen, um bei einem anderen Frickenhauser Winzer die noch alte traditionelle Pressung mit der Holzkelter kennen zu lernen. Diese ist im Video parallel zur moderneren Druckluftpresse aus Edelstahl zu sehen.
maschinelle WeinleseSpätlese-lieber trinken als ansehenAuch moderne maschinelle Weinlese und eine Ladung handverlesene Spätlese Trauben gehören zu den Eindrücken des Tages. Diese Eindrücke sollten jedoch nicht Teil des Videos werden. Beides ist Realität des modernen Weinbaus, aber vermutlich nicht unbedingt das, was man sehen möchte. Hier zählt am Ende einfach nur der Geschmack.

Zurück in der Garage ging es ans Pressen unserer Maische. Die Presse ist im Prinzip eine Edelstahl Badewanne, die mit einem aufblasbaren Sack ausgekleidet ist. Hier kommt die Maische hinein. Über der Badewanne ist ein großes grobe Sieb angebracht und die Badewanne sammt Sieb kann gedreht werden. Dardurch landet die Maische im Sieb und der Most kann unten ablaufen. Zusätzlich wird dann der Sack mit Luft aufgepumpt um sanft Druck auf die Maische zu geben und den Most heraus zu pressen. Damit das Sieb nicht verstopft wird die Druckluft regelmäßig abgelassen und Badewanne dreht sich mehrmals langsam im Kreis. Wenn man sanft pressen will, dauert das schon mal ein paar Stunden. Spät in der Nacht war dann die letzte Ladung gepresst und der Most war nach erneuter Filterung in die Edelstahltanks gepumpt - bereit zur Gärung.

Nach ca. einer knappen Woche eifriger Gärung entsteht es Federweißer. Dann folgte noch einige Zeit mit Arbeit im Weinkeller, bis unser Wein im Frühling 2015 in die Flaschen kam.

Ich finde es schön zu sehen, dass hinter einem Glas voller Genuss Handarbeit, Sorgfalt, Wissen, Herzblut und viel Zeit steckt - ganz ähnlich wie das mit Musikgenuss eben auch ist.